Architektur

Im Alten Barockrathaus tagten von 1721 bis 1917 und von 1945 bis 1976 die Ratsherren. Außerdem gab es im 18. Jahrhundert Lager- und Wohnräume und eine Wirtsstube, seit dem 19. Jahrhundert Verwaltungsräume.

Am Grundgebäude an der Maximilianstraße - einem ehemaligen Stadtpalais - finden sich Renaissanceformen, so unter anderem typische Erker und eine farbig gefaßte Holzdecke. Der Anbau des 18. Jahrhunderts an der Brautgasse und Kämmereigasse entstand nach Plänen von Johann David Räntz im Barockstil. Ein großes Barocktreppenhaus wurde angebaut. Noch heute sind zahlreiche Stuckdecken aus dieser Zeit zu sehen, die bei der Restaurierung in den neunziger Jahren den 20. Jahrhunderts freigelegt werden konnten.

Der Historische Sitzungssaal des Bayreuther Stadtrates wird für Ausstellungseröffnungen, Vorträge, Konzerte, Lesungen und Tagungen genutzt. Für Kulturveranstaltungen kann der Saal auch gemietet werden.
Das Kunstmuseum Bayreuth bietet in seinem reichhaltigen Vermittlungsprogramm auch museumspädagogische Veranstaltungen zur Architektur des Gebäudes an. Ein Kinderführer ist in Arbeit.

Das Alte Barockrathaus wurde mit einem Aufzug und behindertenfreundlichen Rampen ausgestattet.

Kunstmuseum Bayreuth - das alte Rathaus von Bayreuth