Sammlung Hertha Drescher und Günter Ruckdäschel

Schwerpunkte der Sammlung Hertha Drescher und Günter Ruckdäschel liegen im Surrealismus (Dalí), im Phantastischen Realismus (Caspar Walther Rauh, Paul Wunderlich, Horst Janssen, Ernst Fuchs) und in der Prä-Pop-Art (Richard Lindner).

Das Nürnberger Sammlerpaar Hertha Drescher und Günter Ruckdäschel entschloss sich gleich nach der Eröffnung des Kunstmuseum Bayreuth dazu, ihre reichen Privatsammlungen nach Bayreuth zu geben. Ihr Vertrauen in das noch junge Museum wirkte wie eine Initialzündung für viele weitere Stifter und Sammler, die dem Beispiel folgten und so halfen und helfen, das Kunstmuseum Bayreuth mit aufzubauen.

Ein besonderer Kontakt kam schon 2001 mit dem Altdorfer Künstler Herbert Bessel (1921 – 2013) zustande. Ein umfangreiches Konvolut seines zeichnerischen und druckgraphischen Lebenswerkes, dazu zahlreiche Druckplatten und Teile seiner Graphiksammlung werden im Kunstmuseum Bayreuth in der Herbert Bessel Schenkung bewahrt. 

Weitere Künstler der Sammlung

Außerdem finden sich hier Werke von Jiři Anderle, Fritz Bamberger, Eduard Bargheer, František Beneš, Wolfgang Buchholz, Didier Chmits, Joze Ciuha, Antoni Clavé, Fred Karl Dahmen, Karel Demel, Ruth Eckstein, Rolf Escher, Buyan Filtchev, Johnny Friedlaender, Klaus Fußmann, M. Gerber, Fritz Griebel, Gabriele Grosse, Walter Habdank, Angela Hampel, Shoichi Hasegawa, Hermann Heintschel, Madeleine Heublein, Michael Hofmann, Manfred Hürlimann, Eitel Klein, Oskar Koller, Dieter Kressel, Markus Kronberger, Fritz Lang, Wolfgang KE. Lehmann, Marino Marini, Alexander Marx, Andre Masson, Friedrich Meckseper, Christian Mischke, Tilopá Monk alias Rüdiger Frank, Karl-Ludwig Mordstein, Michael Morgner, Rolf Münzner, Rolf Nesch, Georg Karl Pfahler, Pablo Picasso, Otto Piene, Stefan Plenkers, Rainer Pöhlitz, Johann von Poppel, Peter Redeker, Jörg Remé, Lothar Rericha, Ludwig Richter, Nikolai Sarafov, Rudolf Schoofs, Reiner Schwarz, Manfred Sillner, Jacek Sroka, Ruth Stahl, Peter Thiele, Hans Ticha, Emilie Tomanova, Wolfgang Turba, Max Uhlig, Josef Werner, Tapio Wirkala und Reinhard Zimmermann.


Weiterführende Links: