barriereFREI

Im Kunstmuseum Bayreuth gibt es seit Jahren inklusive Angebote.
Inklusion wird am Kunstmuseum bereits viel weiter gedacht als es die bisweilen eng gefasste öffentliche Diskussion um Bildungsangebote für Menschen mit Behinderung vermeinen lässt. Eine Informationsstation mit taktiler Beschriftung, einer Videosequenz in Gebärdensprache und einem Text in großer Schwarzschrift wird die Besucher im Eingangsbereich auf den Rundgang im Kunstmuseum einstimmen.

Für inklusive Führungen werden multisensorische Angebote entwickeln, die den vielfältigen Ansprüchen eines Publikums gerecht werden, das nicht allein von einer Gruppe mit eindeutigen Rezeptionsgewohnheiten bestimmt wird. Die Ansprache blinder und sehbehinderter, gehörloser und hörbeeinträchtigter Besucherinnen und Besucher soll verstärkt werden. Angebote in Einfacher und Leichter Sprache sollen Besucherinnen und Besucher erreichen, für die der Schritt in ein Kunstmuseum mit großen Vorbehalten versehen ist. Die Führungslinien werden so gestaltet, dass Menschen mit Mobilitätseinschränkung keine Diskriminierung erfahren.
Das Konzept für Barrierefreiheit im Kunstmuseum Bayreuth trägt dieser Forderung Rechnung und entwickelt auf der Basis des Erfahrungsaustausches mit anderen Kultureinrichtungen und in Zusammenarbeit mit Kompetenzpartnern wie dem Paritätischen Wohlfahrtsverband, dem BBSB, dem Deutschen Gehörlosenbund e.V. und fachlich versierten Vereinen wie „andersicht e.V.“ oder „Design für Alle e.V.“ eine Strategie für eine prozesshafte Implementierung inklusiver Angebote am Kunstmuseum Bayreuth. Die Beteiligung vieler Partner ist Programm in diesem Prozess.

Das Kunstmuseum Bayreuth bietet in seinen Ausstellungen, die im Jahr mehrfach wechseln, ein umfangreiches museumspädagogisches Programm. In diesem Angebot tragen die inklusiven Ansätze verstärkt zum barrierefreien Profil des Hauses bei. Neben den bereits bestehenden Bindungen zu den Besuchergruppen der Senioren, Geflüchteten, Blinden und Gehörlosen sind auch Besucher mit geistiger Behinderung und Besucher mit Mobilitätseinschränkung verstärkt als Gäste des Kunstmuseums angesprochen.

Impressionen zur Eröffnung der barrierenfreien Infostation

Film: Impressionen zur Eröffnung der barrierefreien Infostation